Emden / September 2013

Jugendliche aus dem Ammerland machen Radio

Reportage-Wochenende mit dem Evangelischen Kirchenfunk Niedersachen in Emden

Emden/Bad Zwischenahn/Oldenburg. Mitte September ging es für junge Leute aus Rostrup, Ohrwege, Zwischenahn und Petersfehn über das Wochenende nach Emden. Die Produktion einer einstündigen Radiosendung stand auf dem Plan. Unterstützt von Wolfgang Stelljes und Henrik Fisser vom Ev. Kirchenfunk Niedersachsen machten sich die jungen Leute gemeinsam mit Ulrike Boelsen vom Ausschuss für Jugend und Bildung des Gemeindekirchenrates der Ev.-luth. Kirchengemeinde Zwischenahn und Kreisjugendpfarrer Stephan Bohlen ans Werk.

Im Verlauf des Wochenendes entstanden vier hörenswerte Reportagen, die am Sonntag, den 1. Advent (01.12.2013), um 09:00 Uhr, 13:00 Uhr und 17:00 Uhr  im Lokalsender „Oldenburg eins“ zu hören waren:

  • Emden will „faire Stadt“ werden - Was ist das und wie geht das?
  • Emden und sein Hafen – Eine Hafen-Hör-Rundfahrt

  • Emden im Krieg – Ein Besuch im Bunkermuseum
  • Emden und die schönen Künste – Entdeckungen in der Kunsthalle

Oldenburg eins ist in der Region Oldenburg über Antenne zu empfangen auf UKW 106,5 MHz; im Kabelnetz Westerstede (West-Ocholt, Bad Zw'ahn) auf 99,95 MHz. 

Auch per Live Stream: http://www.oeins.de/radiobox.html ist der Empfang möglich.


Das Radio-Projekt wurde ursprünglich ermöglicht durch die Erwin Roeske - Stiftung / Bad Zwischenahn © Stephan Bohlen 2013