Lutherstadt Wittenberg April 2017

Sendung zu Wittenberg

auf oldenburg eins 

am 19. und 21.05.2017

ab 18:00 Uhr


Seminarablauf: „Auf den Spuren Martin Luthers - Jugendliche entdecken die Reformation“

Wittenberg, 21.-23.04.2017, „denkbar“ und Jugendherberge (DJH)




Eine gemeinsame Aktion des Kreisjugenddienstes Ammerland, der Kirchengemeinden Edewecht, Petersfehn/Friedrichsfehn und Zwischenahn in Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen (ekn) und dem Bürgersender „oldenburg eins“.

Seit fast sieben Jahren begleiten der ekn-Redakteur Wolfgang Stelljes und Kreisjugendpfarrer Stephan Bohlen ein Radioprojekt für junge Menschen. 

Ziel des Projektes ist es, Jugendliche zu ermutigen und zu befähigen, sich kritisch mit Themen der Zeit auseinanderzusetzen und das Ergebnis ihrer Recherchen und Reflexionen medial in Form einer einstündigen Magazinsendung zu präsentieren, die über den Lokalsender „oldenburg eins“ ausgestrahlt wird. Zum Teil werden die Beiträge auch von anderen Bürgersendern in Niedersachsen übernommen. 

Auch nach der Ausstrahlung können die Hörfunkbeiträge noch zeitunabhängig auf der Internetpräsenz „www.dem-glück-auf-der-spur.de" gehört und heruntergeladen werden. Texte, Bilder und eine Audioslideshow geben dem Besucher der Internetseite weitere Einblicke in Produktion und Projekt.

Die Zusammensetzung der Gruppe unterscheidet sich von Projekt zu Projekt. Mit Rücksicht auf die zeitlichen Möglichkeiten der Jugendlichen finden diese Projekte immer an einem Wochenende statt.  Bei dem Seminar in Wittenberg waren Jugendliche der „ersten Stunde“ dabei, aber auch ehemalige Konfirmand*innen, die 2016 im Rahmen einer Konfirmandenfahrt nach Bremerhaven ihre erste Sendung produziert hatten (Thema: Klimawandel, Migrationsproblematik), außerdem erfahrene „Quereinsteiger“ aus der Jugendarbeit in Edewecht. Insgesamt haben zwölf Jugendliche, zwei ekn-Mitarbeiter und drei erwachsene haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende der Kirchengemeinde Edewecht teilgenommen. Die Jugendlichen sind zwischen 15 und 21 Jahre alt.

Im Zentrum des Seminars in Wittenberg stand die kritische Auseinandersetzung mit dem Generalthema „Reformation“, und zwar sowohl mit dem historischen Geschehen als auch mit den gegenwärtigen Feierlichkeiten. In Vorgesprächen hatten sich grundsätzlich zu einem Interview bereit erklärt:

  • Kristin Ruske, Leiterin der Tourist-Information Wittenberg
  • Maximilian Hänig, Gästeführer und Mitarbeiter der Tourist-Information
  • Bernhard Naumann, Kirchmeister der Stadtkirche St. Marien zu Wittenberg und Luther-Darsteller 
  • Norbert Ross, Gästeführer im Asisi Panorama „Wittenberg 360°“

Außerdem wurde eine Umfrage unter Wittenberger Bürger*innen ins Auge gefasst.


Freitag, 21.04.2017



07:45 Uhr Abfahrt ab Bahnhof Bad Zwischenahn nach Wittenberg; während der Bahnfahrt erstes Kennenlernen, Einführung in das Projekt, Informationen zu dem geplanten Vorhaben und Ausloten der persönlichen Erwartungen

13:58 Uhr Ankunft in Wittenberg, Gang zur Jugendherberge



14:30 Uhr Treffen in der „denkbar“,  Vorstellungsrunde, Informationen zur journalistischen Arbeit und zu Präsentationsformen im Hörfunk, Einteilung der Gruppen und Erläuterungen zu den möglichen Themen und Interviewpartnern. Insgesamt wurden fünf Hörfunkgruppen und eine Filmgruppe mit durchschnittlich drei Mitgliedern gebildet (in der Regel zwei Jugendliche und ein erwachsener Begleiter). Gruppenübergreifend sollte Material für Printberichte gesammelt werden. Im Bereich Film/Print/Internet sollte vor allem die Arbeit der Gruppe selbst dokumentiert werden (u.a. für die Homepage der ELKiO und für „www.dem-glück-auf-der-spur.de“, aber auch für einen von ekn unterstützten Facebook-Auftritt „Bürgerfunk in Niedersachsen“). 

Vor den jeweiligen Vor-Ort-Terminen standen - je nach Thema - eigene Recherchen, die Erarbeitung eines Fragenkatalogs für Interviews und die Einführung in die benötigte Technik (Mikrophon, digitales Schnittprogramm „Audacity“, Videokamera, Fotoapparate)

16:00 Uhr Interviewtermin Kirstin Ruske, Leiterin der Touristikinformation Wittenberg (Hörfunk und Filmgruppe); Straßenumfrage unter Wittenberger Bürger*innen (Hörfunk)

18:00 Uhr Abendbrot in der DJH-Wittenberg

18:30 Uhr „denkbar“:  Weiterarbeit in den Arbeitsgruppen, Fortsetzung Recherche/Interviewentwicklung/Technikeinweisung

19:00 Uhr Stadtführung, begleitet von einem Audio- und dem Video-Team, abschließend Interview mit Gästeführer Maximilian Hänig

20:30 Uhr „denkbar“:  Weiterarbeit in den Arbeitsgruppen: Sichtung des ersten Materials, Planungen und Vorbereitungen für den Samstag

21:30 Uhr Abschluss




Sonnabend, 22.04.2017

09:00 Uhr „denkbar“: Update aus den Arbeitsgruppen zum Stand der Arbeiten;  Weiterarbeit an den Beiträgen Tourist-Info und Stadtführung);  Vorbereitung „Luther-Interview“ und Asisi-Panorama

10:00 Uhr Führung durch das Asisi-Panorama (Hörfunkgruppe), abschließend Interview mit Gästeführer Norbert Ross



11:00 Uhr Interview mit Bernhard Naumann, Kirchmeister der Stadtkirche Wittenberg und Luther-Darsteller (Hörfunk)



Mittagessen und -pause in Gruppen (je nach Stand der Arbeit), Besuch des Assisi-Panoramas durch die Jugendlichen, die nicht in der AG „Panorama“ mitgearbeitet haben

14:30 Uhr Weiterarbeit in den Gruppen (Abhören der Interviews; Auswählen, Gewichten,, Schneiden und Arrangieren der O-Töne)



15:00 Uhr Filmtermin mit „Luther-Darsteller“ Naumann; anschließend Video- und Bildaufnahmen in der Stadt (Schlosskirche, Luther-Denkmal);  parallel Weiterarbeit an den Beiträgen in der „denkbar“ sowie Interviews mit Pastor und Jugendlichen für den Film vor der „denkbar“



18:00 Uhr Abendbrot in der DJH

19:00 Uhr Weiterarbeit (siehe oben), Planung der„Live on tape“-Produktion im Hörfunkstudio bei „oldenburg eins“, Auswahl von zwei Moderatoren und einem Techniker für den Selbstfahrerbetrieb, Klärung grundlegender Fragen der Moderation;  Auswahl und Arrangieren von Filmsequenzen; Sichern des kompletten Materials und gemeinsamen Hören von insgesamt sieben Radiobeiträgen:

1. Lutherstadt Wittenberg als Weltkulturerbestätte - der einzige Ort der Welt mit vier Welterbestätte in fußläufiger Entfernung (Interview mit der Leiterin der Touristinformation)

2. Geschichte zu Fuß - eine Wanderung durch die Reformationsgeschichte (Kollegengespräch zur Führung durch die Lutherstadt)

3. Über den garstigen Graben - Luther für heute entdecken (Interview mit dem Luther-Darsteller Naumann, Teil 1)

4. Luther und der Antijudaismus - Auseinandersetzung mit der dunklen Seite Luthers (Interview mit dem Luther-Darsteller Naumann, Teil I1)

5. Alles so schön bunt hier - das Asisi-Panorama als Spielwiese wunderbarer Entdeckungen (O-Ton-Collage)

6.. Genese des Asisi-Panoramas (Interview mit Gästeführer Ross)

7. „Luther, Luther, Luther“ - der Homo Wittenbergensis und das Reformationsjubiläum, eine Momentaufnahme (Straßenumfrage)

außerdem: Me, myself and I - und diese Stadt in Mitteldeutschland - Jungend forscht zum Reformationsjubiläum (Film über die Gruppe und ihre Arbeit in Wittenberg) 

21:00 Uhr Abschlussrunde mit Feedback, Räumen und Reinigen der „denkbar“



Sonntag, 23.04.2017




08:00 Uhr Frühstück in der DJH; Reinigen und Räumen der Zimmer

09:00 Uhr Treffen in der „denkbar“; Abschlussfeedback und Verabredungen zur Weiterarbeit

10:23 Uhr Abfahrt ab Wittenberg, während der Bahnfahrt - je nach Stand in der Gruppe - letzte Schnittarbeiten und Texten von An- und Abmoderationen für die Hörfunkbeiträge

16:43 Uhr Ankunft in Bad Zwischenahn



Der Sendetermin bei „oldenburg eins“ steht noch nicht fest, wird aber über diese Internetseite und die Lokalpresse mitgeteilt. 

Weitere Veröffentlichungen werden ebenfalls über diese Internetseite kommuniziert.


Wolfgang Stelljes, Redakteur Evangelischer Kirchenfunk Niedersachsen-Bremen

Stephan Bohlen, Kreisjugendpfarrer Ammerland

Das Radio-Projekt wurde ursprünglich ermöglicht durch die Erwin Roeske - Stiftung / Bad Zwischenahn © Stephan Bohlen 2013